[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD Kraichtal-Mitte.

Herzlich Willkommen :

Liebe Freunde,
liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homapage,

der SPD-Ortsverein Kraichtal-Mitte bestehen nun seit über 30 Jahren. Das bedeutet 30 Jahre Erfahrung, Erfolge und Niederlagen im Kampf um eine bessere Stadtpolitik.
Ohne die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Genossinnen und Genossen in den Stadtteilen wäre diese politische Arbeit nicht möglich.
Für die vielen Aufgaben, die noch vor uns liegen, brauchen wir Mitstreiter. Wir freuen uns immer über Vorschläge, Anregungen und Kritik zu unserer Arbeit in und um Kraichtal. Wir brauchen Menschen, die für unsere Ideale eintreten und damit Demokratie und soziale Gerechtigkeit langfristig sichern.
Die nächsten Wahlen kommen bestimmt und deshalb suchen wir neue Mitglieder mit neuen Ideen und neuem Schwung.

Wir lade Sie ein: Machen Sie bei uns mit. Unsere Stadt braucht mehr SPD!

Melden Sie sich bei uns oder lernen Sie uns bei unserem nächsten Treffen persönlich kennen.
Wir freuen uns auf Sie!

SPD Kraichtal-Mitte
Barbara Lepold
Ortsvereinsvorsitzende

 

Herzliche Einladung an alle SPD-Mitglieder und Freunde der SPD zum  nächsten SPD-Stammtisch des Ortsvereins Kraichtal-Mitte!

Wir treffen uns am Freitag, 13. November 2015 ab 19:30 Uhr in Münzsheim im Gasthaus "Krone".

Ich freue mich über viele Teilnehmer!

Veröffentlicht am 07.04.2015

Gemeindenachrichten; Rote SPD-Ostereier für Kraichtal :

Lebendige Tradition - Rote SPD-Eier zu Ostern

Fast 700 rote Ostereier hat die SPD in Kraichtal traditionell am Ostersamstag verteilt, in Ober- und Unteröwisheim, in Menzingen, Gochsheim und Münzesheim. Mit dabei auch die SPD-Stadträte, die diese Aktion zum Kontakt mit den Bürgern nutzten. Den Schwerpunkt bildete auch in diesem Jahr wieder der Einsatz auf dem Parkplatz der Verbrauchermärkte, wo in weniger als einer Stunde 300 Eier verteilt werden konnten. Die SPD-Frühaufsteher waren bereits ab sieben Uhr morgens vor Bäckereien in den Stadtteilen unterwegs, um eine kleine Freude zu bereiten. So konnten wir selbst bei ungemütlichem Regenwetter vielen Passanten ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Auch nach vielen Jahren ist diese SPD-Tradition weiterhin lebendig und erfreut die Kraichtaler. Am Samstag vor Pfingsten sind wir wieder zur Stelle und verteilen rote "Pfingstrosen". (art)

Veröffentlicht am 07.04.2015

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Kraichtal-Mitte  pflegen Tradition und verteilen deshalb auch dieses Jahr wieder rote Ostereier. Und das, obwohl 2015 in Kraichtal keine Wahl ist!

Wir sind am Ostersamstag

ab 8 Uhr vor der Bäckerei in Oberöwisheim

und

ab 10 Uhr in Münzesheim vor den Märkten

 

Allen Einwohnern Kraichtals wünschen wir

Frohe Ostern!

 

 

Veröffentlicht am 02.04.2015

Peter Friedrich verleiht Ruth Römpert das Bundesverdienstkreuz

Seit mehreren Jahrzehnten engagiert sich Ruth Römpert sowohl beruflich als auch ehrenamtlich für das Wohl ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger“, sagte der Minister für Bundesrat, Europa und internationale Angelegenheiten Peter Friedrich anlässlich der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Ruth Römpert in Stuttgart. „Vor allem die Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche stand bei ihr stets im Vordergrund.“

 

Ruth Römpert studierte Lehramt und unterrichtete in Heilbronn, Graben-Neudorf und zuletzt in Kraichtal-Münzesheim. „Bereits als Lehrerin zeichnete sie sich durch ihr besonderes Engagement aus. Über den Unterricht hinaus war ihr keine zusätzliche Verpflichtung zu viel“, betonte Minister Friedrich. Hierzu zählen außerplanmäßige Bus- und Pausenaufsichten sowie Vertretungs- und Förderstunden. Zudem unterstützte sie 20 Jahre lang die Lehrerband. „Auch nach ihrer Pensionierung im Jahr 2010 war Ruth Römpert weiter an der Schule musikalisch tätig und unterstütze darüber hinaus nachhilfebedürftige Kinder“, erklärte der Minister.

Außergewöhnliches Engagement in Kommunalpolitik und Ehrenamt

 

„Frau Römpert leistete Erstaunliches im Bereich der Kommunalpolitik“, betonte Minister Friedrich. Seit 1989 unterstützt sie den Kraichtaler Gemeinderat und gehörte über 20 Jahre zu den ehrenamtlichen Stellvertretern des Bürgermeisters. Ihr Wissen brachte sie in unterschiedlichen Ausschüssen und Arbeitskreisen ein und kümmerte sich um die Weiterentwicklung des schulischen Angebots und ein Leitprojekt für erneuerbare Energien.

 

“Darüber hinaus engagiert sich Frau Römpert bereits über 40 Jahre auf verschiedenen Ebenen der SPD“, erklärte Minister Friedrich. Seit 1972 zählt sie zu den aktiven Mitgliedern des Ortsvereins Kraichtal-Mitte, wobei sie zehn Jahre das Amt der Vorsitzenden übernahm. Von 1997 bis 2010 war sie Kreisvorsitzende der SPD-Karlsruhe-Land und gehörte bis zu diesem Zeitpunkt der Landesparteitagsdelegation an. Zusätzliche Verantwortung übernahm sie als Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen oder als stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft 60+. Nunmehr wurde sie 2014 für die SPD in den Kreistag des Landkreises Karlsruhe gewählt. „ Im Rahmen ihres politischen Einsatzes sorgte sie stets für einen guten Kontakt zwischen der Bürgerschaft und dem Gemeinderat“, betonte Friedrich.

 

„Das besondere ehrenamtliche Engagement von Frau Römpert kommt auch bei ihrer vielseitigen Vereinstätigkeit zum Ausdruck. So ist sie unersetzlich für den Heimat- und Museumsverein Kraichtal e.V., wo sie seit 1989 als Gründungsmitglied den Erhalt des historischen Kulturgutes unterstützt“, sagte Minister Friedrich. Seit 2011 fördert sie zudem das Theater und das kulturelle Leben durch Unterstützung des Freundeskreises der Badischen Landesbühnen. Als Vorsitzende der AG Ortsvereine Oberacker kümmerte sie sich um die Kontaktpflege mit dem schweizerischen Oberägeri und die Koordination der jährlichen Veranstaltungstermine. „Auch in diesem Amt war Ruth Römpert keine Aufgabe zu viel. Ihre Verdienste wurden deshalb im Jahr 1998 mit der Auszeichnung zur Ehrenvorsitzenden gewürdigt“, so Friedrich.

 

„Ruth Römpert hat ihre freie Zeit geopfert und sich mit Freude und Pflichtgefühl für das Gemeinwesen und für ihre Mitmenschen engagiert. Dabei prägte sie das gesellschaftliche, kulturelle und kommunalpolitische Leben in ihrer Umgebung“, betonte Minister Friedrich. „Die Liste ihres ungebrochenen Engagements und ihr außerordentlicher Einsatz ist nicht selbstverständlich und verdient viel Dank und Anerkennung.“

Veröffentlicht am 27.02.2015

Hannelore Wick und Günter Bienwald bei der Ehrung

Ortsverein Kraichtal-Mitte ehrt langjährige Mitglieder

Das traditionelle "Heringsessen" der SPD in Kraichtal nach den Faschingstagen dient der politischen Information und der Ehrung von verdienten Mitgliedern.

Diesmal waren insgesamt 115 Jahre Mitgliedschaft und besonderes Engagement zu ehren von Hannelore Wick aus Oberöwisheim (25 Jahre), Dieter Hassler (40 Jahre) und Günter Bienwald (50 Jahre) beide aus Münzesheim. Bereits im Alter von zehn Jahren war Hannelore Wick mit ihrem Vater im Wahlkampf für den Bürgermeister dabei als SPD-Mitglied Friedrich Wein zum Bürgermeister von Oberöwisheim gewählt wurde. 1989 in die SPD eingetreten, ist sie nun seit mehr als 20 Jahren selbst im Gemeinderat der Stadt Kraichtal engagiert mit den Schwerpunkten Kinder, Jugend, Familie und Musikschule.

Dieter Hassler trat am 1. März 1975 der SPD bei als die Ära von Willy Brandt zu Ende ging und die von Helmut Schmidt begann. Er war ebenfalls viele Jahre im Gemeinderat dabei bis Mitte 1996. Besonders engagiert hat er sich für den Ausbau der Stadtbahn und für die Themenschwerpunkte Natur und Umwelt. Trotz mancher Kritik, die er bisweilen an der SPD zu äußern hatte, sei er "seiner" Partei stets treu geblieben, sagte Barbara Lepold, Ortsvereinsvorsitzende Kraichtal-Mitte, bei der Ehrung. Hassler selbst war beim Ehrungsabend verhindert.

Als "SPD-Urgestein" bezeichnete Barbara Lepold Günter Bienwald, der am 1. Februar 1965 in die SPD eintrat und mehr als 36 Jahre im Gemeinderat tätig war. Zunächst im Gemeinderat von Menzingen und später nach dem Zusammenschluss zur Stadt Kraichtal im Gesamtgemeinderat. Viele Jahre amtierte er auch im Kreisrat. "In dieser Zeit hast du viel zum Wohl der Stadt Kraichtal beigetragen", sagte Lepold. Sein starkes Engagement galt Kindern, Jugendlichen und Familien sowie den Senioren, wobei er besonders die Einrichtung von betreuten Wohnmöglichkeiten im Blick hatte. Stets beachtet seien seine ausgeklügelten Haushaltsreden gewesen, sagte Lepold, bei denen er Lob und Kritik an die Stadtverwaltung austeilte. Noch heute hilft Günter Bienwald bei den Wahlkämpfen, plakatiert und verteilt Infomaterial.

Zum aktuellen politischen Bezug stellte sich den SPD-Mitgliedern in Kraichtal an diesem Abend mit Anton Schaaf der neue Kandidat vor im Wahlkreis Bretten für die kommende Landtagswahl und ebenso die Zweitkandidatin Margareth Lindenberg.

Veröffentlicht am 27.02.2015

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.